Alternative, methodische Behandlung von Haarausfall

Wir behandeln die Haare von der Wurzel bis zur Spitze.
Der Erfolg kann sich sehen lassen.

Diagnose von Verschlackungshaarausfall

Diagnose Verschlackungshaarausfall

Verschlackungshaarausfall ist eine Stoffwechselstörung der Kopfhaut, deren Verlauf sich über Jahre entwickelt. Für die Betroffenen ist diese Störung zunächst nicht unbedingt auffällig.

1

Es kann zu Juckreiz auf der Kopfhaut kommen,
es bilden sich zu Beginn oft unauffällige oder auch stärkere Schuppen.

2

Haarausfall tritt sporadisch auf.
Kommt aber oft verstärkt wieder zum Ausbruch.

3

Veränderungen des Hautbildes, sichtbar am Hautunterton,
ist für den Haarexperten leicht zu erkennen.

 


Eine häufige Begleiterscheinung ist leichter oder stärkerer Juckreiz der Kopfhaut. Oft ist auch die Kopfhaut fest und verspannt. Bei dieser Art des Haarausfall,  bei dieser Störung des Haarbodenstoffwechsels ist eine weitere Beobachtung augenfällig:

Kleine weiße Käppchen am ausgegangenen Haar (dies ist nicht die Haarwurzel, sondern eben diese auftretende  Ablagerung im Wurzelbereich des Haares), sind auch für den Laien leicht zu sehen. Die Haare werden oft dünner, haben weniger Spannkraft, die Frisur hält schlecht.

In fortgeschrittenem Stadium kommt es zu auffällig lichtem Haar!



Weiterführende Informationen: Ursachen von Verschlackungshaarausfall